International & Regional genießen – Restaurant Rubin

Posted by on Aug 26, 2013 in Cooking, Restaurante

titel_interview

Im Restaurant des Bora Hotsparesort wird man mit leichter und gesunder Küche verwöhnt. Die Zutaten sind ausgewählt und stammen aus der Region. Mit Gewürzen aus aller Welt werden sie nach internationalen Rezepten zubereitet. Bodenständig jedoch neu ist jeder Gang ein Genuss für die Sinne. Neben einem reichhaltigen Frühstücksbuffet im Restaurant, bietet das Hotel tolle Sitzplätze im Restaurant und auf der Terrasse an. Wir wählten die Tagesempfehlung am Abend. Am Donnerstag wählten wir Kalbscarpacciom mit Jakobsmuschel und Riesengarnele, Rinderfilet mit Gänsestopfleber und Trüffelsauce und Zanderfilet mit Riesengarnele und Petersilienpüree. Ein weiteres Highlight war eine kleine Auswahl verschiedener Dessert, dieses aus Frischkäsekuchen, Zitronencreme, Maracuja und Stachelbeere bestand.

inhalt

Interview mit Chefkoch Mark-Oliver Elbel

art-de-cuisine:
1. Wie sind Sie zum Kochen gekommen?

Mark-Oliver Elbel:
Von Kindesbeinen an habe ich bei meiner Oma in der Küche geholfen. Bereits mit 2 Jahrenspielte ich laut Aussage meiner Eltern mit Töpfen und Pfannen. Gebürtig aus Köln, wo ich allerdings nie gelebt habe, wurde ich mit 12 Jahren in Karlsruhe sesshaft nachdem ich viel gereist bin. Gelernt habe ich im Brenners Park-Hotel in Baden Baden.

art-de-cuisine:
2. Was ist Ihr Lieblingsgericht.

Mark-Oliver Elbel:
Mein Lieblingsgericht ist Seezunge, grüner Spargel und rote Butter, diese aus einer Rot- oder Portweinreduktion vermengt mit Butter besteht.

art-de-cuisine:
3. Wer sind Ihre Gäste?

Mark-Oliver Elbel:
Zum einen Teil natürlich die Hotelgäste des Bora Hotsparesort, aber auch Gäste die gute Küche zu schätzen wissen. Kurz gesagt Gourmets.

art-de-cuisine:
4. Wie stehen Sie zu Fast Food?

Mark-Oliver Elbel:
Ein absolutes No Go.

art-de-cuisine:
5. Wie stehen Sie zu vegetarischer Küche:

Mark-Oliver Elbel:
Die vegetarische Küche ist ein immer größer werdendes Thema, bei uns auf der Speisekarte bieten wir täglich ca. 2-3 Gerichte an. Für mich zählt da besonders die Kreativität und Vollwertigkeit. Im Hotel ist wenig Nachfrage, in der Spargelsaison allerdings bestand die Karte bis zu 80% aus vegetarischer Küche.

art-de-cusine:
6. Wer steht Zuhause am Herd?

Mark-Oliver Elbel:
Wenn wir, meine Frau und ich, Zuhause kochen dann stehe immer ich am Herd. Meine Frau kocht nicht so gerne, wir arbeiten und bereiten aber alles gemeinsam vor. Oft sind wir auswärts bei Kollegen essen um diesen über die Schulter zu schauen und zu sehen was es an neuer Entwicklung in den jeweiligen Küchen gibt.

art-de-cusine:
7. Woher nehmen Sie Ihre Inspiration?

Mark-Oliver Elbel:
Ich liebe die französische Küche. Die klassische französische Küche setzte ich mit moderner Küche um. Ich habe 400 Kochbücher zuhause, auch viele alte Bücher. Bei den modernen Köchen besitze ich z.B. eines von Gordon Ramsey, allerdings noch keins von Jamie Oliver.

art-de-cuisine:
8. Wie hat sich das Essverhalten allgemein geändert?

Mark-Oliver Elbel:
Die Gäste unserer Küche lesen kaum noch die Speisekarte. Meistens wird die tägliche Empfehlung der Küche gewählt.

art-de-cusine:
9. Wer enscheidet was auf der Speisekarte steht?

Mark-Oliver Elbel:
Ich selbst. Wir sind ein Team das aus fünf Köchen besteht. Dem Entremetier (Beilagen & Suppen), dem Gardemanger (kalte Vorspeisen), dem Saucier (Fisch, Fleisch, Saucen) den der Jung- und Chefkoch besetzen und dem Pâtissier (Dessert).

art-de-cuisine:
10. Welches Thema ist Ihr liebstes in der Küche?

Mark-Oliver Elbel:
Da sich das Bora Hotsparesort direkt am Bodensee befindet, verarbeite ich am liebsten regionalen Fisch. Dazu gehört unter anderem Hecht, Felchen und Saibling. Aber auch alle anderen Meeresfische verarbeite ich gerne.

art-de-cuisine:
11. Haben Sie alte Riten?

Mark-Oliver Elbel:
Ich habe drei Sprüche die mich seid meiner Uabildung begleiten:
1. Wer alle seine Ziele erreicht hat, hat diese nicht hoch genug gesteckt.
2. Geht nicht gibts nicht.
3. Um das Mögliche zu erreichen muss man versuchen am Unmöglichen zu basteln.

art-de-cuisine:
12. Wie ist Ihr Tagesablauf

Mark-Oliver Elbel:
Ich steh täglich zwischen 8 und 8.30 Uhr auf. Um 10 Uhr beginne ich mit den Vorbereitungen in der Küche. Nach einer Pause zwischen 15 und 17 Uhr beginnt das abendliche Programm dieses geht bis alles vorbei ist.

art-de-cuisine:
13. Was sagen Sie zu Lebensmittelskandalen?

Mark-Oliver Elbel:
Der Konsument ist zu geizig. Dadurch werden günstigere Lebensmittel eingekauft, diese in billigen Produktionen entstehen. Würde der Verbraucher mehr Geld für Lebensmittel ausgeben, dann gäbe es hochwertigeres Essen. Einige Konsumenten wollen und können heute nicht mehr kochen.

art-de-cuisine:
14. Haben Sie Hobbys außer Kochen?

Mark-Oliver Elbel:
Ich bin ein leidenschaftlicher Fussballfan vom FCB und KSC. Ich sammel gerne Wein aus Interesse und Spaß um verschiedene Geschmäcker auszuprobieren.

art-de-cuisine:
15. Wie halten Sie es mit Dekoration auf Ihren Tellern?

Mark-Oliver Elbel:
Ich gehe nach dem “Adidas-Prinzip”. Das heißt ich habe drei Kernkomponenten, diese harmonieren müssen, bevorzuge lieber eine kleines Detail wie z.B. Blüten. Ich mag es dezent, denn weniger ist mehr.

art-de-cuisine:
16. Was sind ihre Ziele in der Zukunft?

Mark-Oliver Elbel:
Mein Ziel ist es zufriedene Gäste zu haben, gute Umsätze und die Führung eines Restaurants. Aktuell befinden wir uns in der Hauptsaison und hoffen das es in der Nebensaison, diese Ende September beginnt, genauso weiter geht wie bisher.

Vielen Dank für Ihre Zeit und das interessante Interview.

Kulinarische Events im Bora Hotsparesort
Wine&Dine, ein kulinarisches Event mit Blick auf den Bodensee ist der Startschuss für die Herbstsaison im Restaurant Rubin. Am 13. September findet der erste Abend der Veranstaltungsreihe statt. Partner des kulinarischen Highlights ist das Weingut Engelhof. Zu fünf exquisiten Gängen werden edle Tropfen gerreicht und durch den Winzer persönlich vorgestellt. Ab sofort können Feinschmecker im Restaurant einen Tisch reservieren. Pro Person beträgt der Preis 79 Euro.

Kontakt:
Bora Hotsparesort
Karl-Wolf-Starße 35
78315 Radolfzell

Tel: 07732-950402001
Email: restaurant@bora-hotsparesort.de

www.bora-hotsparesort.de