Red Simon – Selected Wine from South Africa

Posted by on Nov 12, 2013 in Food, Lifestyle

titel

Südafrika, ein Land, dieses sich dank einmaliger Voraussetzungen hervorragend für den Anbau erstklassigen Weins eignet. Maritimes Klima mit guter Sonneneinstrahlung und dennoch konstanten angenehmen Temperaturen gibt den Reben genug Kraft um sich optimal zu entwickeln. Dank modernster Anbaumethoden und Kellertechnik, die dennoch nicht die bewährte Tradition außen vor lassen, können die südafrikanischen Winzer das Beste aus ihren Reben herausholen. Besonders die beiden Rebsorten Pinotage , die charakterstarke Nationalrebe des Landes, und der knackige Chenin Blanc sind weit bekannt für den südafrikanischen Wein. Es ist eine lange und traditionsreiche Geschichte auf die das Weinland Südafrika mit Höhen und Tiefen zurückblickt. Die Premiumweine stammen vor allem aus der Kaphalbinsel und den daran angrenzenden Regionen wie Stellenbosch, Paarl oder Franschhoek. Die meisten Winzer pflanzen ihren Wein entweder auf Berghängen oder auf Talböden an. Die allgemeine Eigenschaft des Bodens ist ein hoher Lehmanteil, dieser aus Ton, Sand und Schlamm besteht und somit zu den ausgewogensten Bodentypen gehört. Dies ist eine weitere Besonderheit Südafrikas, diese die hohe Qualität der Weine erklärt. Zum testen und probieren bekamen wir eine Auswahl vier verschiedender Weine von Red Simon. Einen Méthode Cap Classique Blanc de Blanc 2008, einen Laborie Jean Taillefert, ein Chardonnay 2011 und einen Savanha Naledi Pinotage 2011 des Weingutes Spier.

inhalt

Über Red Simon

Der Name Red Simon basiert lose auf Simon van der Stel. Er gründete als erster Gouverneur Südafrikas die Stadt Stellenbosch und legte so den Grundstein für die südafrikanische Weinwelt. Als Sohn eines holländischen Kommandeurs und einer jungen Frau malaiischer Abstammung gelang es ihm so, dei Weinkultur in diesem Land zum Leben zu erwecken. Simon van der Stel verfügte über ein großes Wissen beim Weinanbau, eignete sich über Jahre hinweg einen immensen Erfahrungsschatz an und verstand es zugleich, auch stets die Eigenschaften des Landes in sich aufzunehmen.